Stromtarife und Anbieter – Informationen zum Stromanbieterwechsel

Strom ist bei allen Menschen ein unverzichtbares Muss. Ohne Strom würde in der heutigen Zeit nichts mehr laufen. Selbst die Autoindustrie stellt schon einige Fahrzeuge auf Elektromotoren um. Würde die Stromerzeugung eingestellt, stünde die ganze Welt auf einen Schlag still. Alle wichtigen Dinge des Lebens blieben auf der Strecke und könnten nicht mehr erledigt werden.

Die Mutter könnte der Familie kein Essen zubereiten, den Büroarbeitern, Ämtern und Fabriken fallen die Computer aus und die Börse weltweit würde zusammenbrechen, weil nichts mehr läuft. Also muss man sich an die Vorgaben der Stromanbieter halten und muss alle Preiserhöhungen einfach hinnehmen? Nein, weit gefehlt. Einzig und allein der Verbraucher bestimmt was er zahlt und an welchen Anbieter.

Dieses ist durch die Liberalisierung Gott sei dank ja möglich. Nur leider haben viele Menschen immer noch Angst sich gegen die überhöhten Tarife aktiv zur Wehr zu setzen. Dem Verbraucher stehen unterschiedliche Tarifmodelle zur Verfügung, von denen manch einer gar nicht weiß dass sie existieren. Ein wenig bessere Informationen von Seiten der Stromanbieter wären schon wünschenswert.


Wählen Sie zwischen verschiedenen Stromtarifen

Einem Privatkunden stehen drei Tarife zur Wahl, nämlich der Normaltarif, der Ökotarif und der Easytarif. Bei einem Normaltarif steht dem Endverbraucher die ganz normale Grundleistung des Strom  Konzerns zu. Jeder Stromlieferant ist zu genau dieser Grundversorgung laut § 36 EnWG verpflichtet. Also ist der Normaltarif der Standart welcher in fast jedem Haushalt durch die Stromleitungen fließt.

Ökotarif ist nicht gleich Ökotarif – Wie Stromtarife die Umwelt schonen können

Mit einem Ökotarif leistet man aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz. Der Ökostrom ist CO2 -neutral und kommt ausschließlich aus regenerativen Quellen. Stromanbieter, die solchen Ökostrom anbieten müssen zusätzlich noch ein Gütesiegel haben. Dieses kann zum Beispiel „ok – power“ sein. Ganz wichtig ist darauf zu achten, dass ein Stromlieferant der diese Art von Versorgung anbietet auch wirklich das Gütesiegel vorweisen kann. Einen Vertrag zum Easytarif kann man einzig und allein im Internet abschließen. Hierunter versteckt sich ein einfaches und günstiges Stromprodukt.

Ein Kundendienst, welcher einem bei Fragen oder Problemen zur Verfügung steht, ist ebenfalls nur Online zu erreichen. Das mag für viele ein Nachteil sein. Bedenkt man aber wie viel Zeit manch einer beim Surfen im Internet verbringt, ist eine E Mail an einen Kundendienst schnell geschrieben. Problematisch wird die ganze Sache, wenn einem grad kein Strom zur Verfügung steht und man mit dem Handy niemanden erreichen kann, um dieses Problem zu beheben.

Für Gewerbekunden gilt beim Stromtarif natürlich eine Sonderregelung. Gewerbetreibenden wird ein Tarif nach einem Jahresverbrauch zu geschneidert. Speziell für den Bedarf des Betriebs werden Tarife ausgesucht und es steht einem natürlich auch eine umfassende Beratung zu, welches ein Service des Stromanbieters ist. Allerdings können auch Großkunden sich den für sie rentabelsten Strom Konzern heraus suchen. Sich dann in den Preisen und zwischen den ganzen Zahlen zurecht zu finden stellt für die Meisten noch eine Schwierigkeit dar, aber mit ein wenig Geduld und viel Interesse an der Verbesserung der eigenen Finanzsituation ist auch dieses Problem schnell gelöst.



Den eigenen Stromverbrauch kennen – einen passenden Anbieter finden

Ein weitaus größerer Umstand ist es da, den für sich passenden Energielieferanten zu finden. In Deutschland gibt es mittlerweile fast 900 Stromanbieter, was auch nicht jeder weiß. Wer da einen Überblick hat ist schon ein Genie. Für viele Verbraucher stellt sich erst mal die Frage, welcher Dienstleister ist denn überhaupt in meiner Region vorhanden und zu welchen Konditionen natürlich.

Im Internet findet man komplette Auflistungen über mehr als 800 Anbieter in Deutschland. Hier werden dem Energienutzer alle Informationen gegeben, die er benötigt. Interessant ist ja für den Verbraucher zu wissen, wie sich der Strom desjenigen der es anbietet zusammensetz, oder wie weit verbreitet ist die Netzstruktur? Interessierte Kunden möchten ja informiert sein, über ein Unternehmen an das man monatlich die Stromkosten überweist und von dem eine Dienstleistung bezogen wird.

Es besteht ja immerhin eine gewisse Abhängigkeit von dieser Firma, denn man möchte ja auch den ganzen Tag mit Energie versorgt sein. Andere interessieren sich nicht so sehr für das Unternehmen selbst, als das sie Informationen haben möchten über die Art Energie, die sie beziehen. Auch hier sind Unterschiede bei den vielen Anbietern. Einige Lieferanten bieten nur erneuerbare Energie an und schonen somit die Umwelt. Das sind dann in der Regel aber immer kleinere Betriebe.

Unterschiedliche Kunden, unterschiedliche Stromtarife: das Angebot der Anbieter passt sich an

Viele Kunden möchten aber nur mit „Billig – Strom“ versorgt werden um möglichst viel Geld zu sparen.

Auch für diesen Kunden gibt es, unter den fast 900 Anbietern, irgendwo den Richtigen. Wieder andere schwören nur auf die ganz großen Anbieter wie RWE, Eon oder Yellow, weil einzig diese großen Konzerne die Stromversorgung sichern können und die Energie zuverlässig fließt.

Somit hat jeder Verbraucher seine Vorlieben und seine Wünsche was die Wahl des Energielieferanten betrifft. Mit der Anzahl an Unternehmen ist aber auch garantiert, dass alle, auch noch so unterschiedlichen, Ansprüche befriedigt werden.

Die Hilfestellung an Informationen im Internet über alle Firmen ist eine große Bereicherung. Somit findet jeder den für sich richtigen Strom, zum richtigen Tarif bei dem für ihn besten Unternehmen.

In Deutschland haben sich zahlreiche Stromanbieter angesiedelt, welche natürlich auch möglichst viele Kunden haben möchten. Da der Stromverbrauch in zahlreichen Haushalten sehr hoch ist, suchen natürlich die Verbraucher auch immer wieder nach günstigen Stromanbietern.

Das Problem liegt dabei allerdings immer in der Vielzahl der Anbieter und daraus folgenden Unübersichtlichkeit der Tarife. Damit die Haushalte es einfacher haben, einen günstigen Stromanbieter zu finden, welcher auch die Tarife niedrig hält, wenn der Stromverbrauch hoch ist, haben sich verschiedene Portale im Internet eingestellt, welche einen Tarifvergleich anbieten und Informationen zu einzelnen Stromanbietern geben.

Der Stromverbrauch in deutschen Haushalten soll auch in den nächsten Jahren weiter gesenkt werden. Dabei spielen alternative Energien eine ebenso große Rolle. Ökostrom wird immer beliebter. Gerade bei Ökostrom lässt sich mit Hilfe eines Stromrechner bares Geld sparen. Ein Stromvergleich bzw. Stromanbietervergleich lohnt sich. Bei den Strom-Tarifen ist der Umstieg recht simpel.


Es ist sicherlich die einfachste Möglichkeit einen Anbieter zu finden. Viele sehen aber auch Probleme darin, dass die Stromanbieter die Kosten für den Stromverbrauch ständig erhöhen und somit keine Preisgarantie für wenigstens ein Jahr gegeben ist. Schließlich kann auch nicht alle paar Monate der Stromanbieter gewechselt werden. Daher ist es auf den Vergleichsportalen auch möglich, bei der Suche nach einem günstigen Anbieter, die Option Preisgarantie in die Suche mit aufzunehmen.

Es werden dann bei einem Vergleich der zahlreichen Anbieter für Strom in Deutschland nur jene Angebote aufgezeigt, bei welchen auch eine Preisgarantie gegeben ist. Sicherlich wird es nicht viele Anbieter geben, welche eine Preisgarantie für den Stromtarif für ein Jahr anbieten, aber allein ein günstigerer Tarif kann die Stromkosten für den Stromverbrauch erheblich senken.

Selbst entscheiden, welcher Strom bezogen wird


Viele Stromanbieter haben Angebote für einen Strommix, sodass die Kunden selbst entscheiden können, zu welchen Teilen der Strom aus Ökostrom und zu welchen Teilen der Strom aus Atomstrom bezogen werden möchte. So kann man den Strom nach seinem Stromverbrauch beispielsweise zu 80 Prozent aus Ökostrom beziehen und die restlichen Prozente des Stroms aus Atomenergie. Die Kostenersparnis kann hier sehr hoch sein, wenn der Stromverbrauch richtig genutzt wird.

Wie der Strom verwendet wird, liegt selbstverständlich bei den Verbrauchern selbst, aber viele haben nach einem Stromverbrauchstest schon feststellen müssen, dass sie an ihrem Stromverbrauch etwas ändern müssen, damit die Kosten geringer werden. Hierzu kann man sich Unterstützung auf unterschiedlichen Portalen holen, auf welchen Tipps für einen geringeren Stromverbrauch gegeben werden. Viele der Ratschläge sind einfach zu befolgen, andere wiederum sind mit notwendigen Neuanschaffungen verbunden. Beispielsweise wenn die
Elektrogeräte zu alt sind.

Sicherlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, seinen Stromverbrauch auch zu kontrollieren, zum Beispiel mit digitalen Messgeräten, an welchen zu sehen ist, wann der Stromverbrauch am günstigstens ist. So können die Geräte mit einem hohen Stromverbrauch immer zu jenen Zeiten angeschaltet werden, wenn die Tarife niedrig sind. Sol lässt sich
schnell und einfach der Stromverbrauch reduzieren, was natürlich auch geringere Kosten zur Folge hat. Nicht nur auf Vergleichsportalen ist es möglich, den Tarifvergleich zu machen und sich über Strom zu informieren, gerade was die digitalen Messgeräte angeht, sollte man mit dem jeweiligen Stromanbieter sprechen, ob diese überhaupt geboten werden.

Verbraucher haben den Vorteil, dass sie nicht an einen Stromanbieter gebunden werden können und somit immer wieder die Möglichkeit haben, den Anbieter zu wechseln, denn der bisherige die Tarife anhebt oder günstigere Tarife bei anderen Anbietern zu finden sind. Der Wechsel ist sehr einfach und schnell. Am einfachsten über Portale, welche einen Preisvergleich für Strom anbieten.