Strompreisvergleich – Sparen Sie bares Geld

Jeder, der mehr Geld in seiner Haushaltskasse haben möchte, der sollte unbedingt einen Strompreisvergleich durchführen, denn hier findet man große Sparmöglichkeiten. Viele Menschen beziehen nach wie vor bei dem örtlichen Grundversorger ihren Strom, denn er ist die erste Adresse, wenn man sich nach einem Versorger für Wasser, Gas oder Strom umsieht. Aber dadurch, dass in den letzten Jahren durch den Wettbewerb am Strommarkt immer wieder neue Anbieter auf den Markt gekommen sind, sind diese nicht immer die billigsten.

Und dadurch, dass sich der Markt der Stromanbieter immer weiter vergrößert wird der Wettbewerb in den kommenden Jahren auch immer für recht unterschiedliche Angebote der Anbieter sorgen. Die vielen weiteren Anbieter bieten in jeder Region in Deutschland Strom gleicher Qualität, aber zu wesentlich günstigeren Preisen an. Und um genau diese billigen Stromanbieter zu finden, empfiehlt es sich online einen Strompreisvergleich zu machen.


Verbraucherinformationen | Wechsel des Stromanbieters

Ein Strompreisvergleich ist ganz einfach und schnell mit dem Computer zu erledigen. Sie benötigen lediglich Ihre Postleitzahl, um die Region einzugrenzen, und Ihren Jahresverbrauch an Strom, den sie in ungefähr verbrauchen. Diese beiden Werte geben Sie in den Vergleichsrechner ein, und schon wird Ihnen innerhalb kürzester Zeit eine Reihe an Anbietern angezeigt, von denen Sie Strom beziehen könnten.

Diese Ergebnisse des Strompreisvergleichs müssen Sie jetzt genauer unter die Lupe nehmen, denn viele Anbieter bieten billigen Strom mit unterschiedlichen Zusatzbedingungen für die Kunden an. So verlangen einige Anbieter eine Vorauszahlung für den Stromverbrauch von bis zu einem Jahr, andere Anbieter verlangen eine Kaution, zur Bereitstellung der Lieferung und wieder andere Anbieter können günstige Strompreise nur gewähren, wenn man sich für ein Strompaket entscheidet.

Optionale Konditionen beim Strompreisvergleich ausnutzen

Zahlreiche Optionen vergünstigen den Strompreis um einige Euro, aber in vielen Fällen sind sie nicht sehr rentabel. Jeder, der im Moment das Geld übrig hat, die Stromvorauszahlung mit einer einzigen Zahlung zu begleichen, der kann natürlich das Geld einsparen, da die Tarife, die eine Einmalzahlung voraussetzen bei einem Strompreisvergleich immer mit zu den günstigsten zählen. Viele Haushalte können sich das aber nicht leisten, und damit scheidet diese Art des Stromtarifs schon einmal für die meisten Menschen aus. Auch der Abschluss eines Strompakets ist nicht immer sinnvoll, wenn auch eine recht günstige Variante.

Denn man darf auch nur genau den Strom, welches das Paket beinhaltet im Jahr verbrauchen, damit dieser günstige Strompreis gewährt wird. Jeglicher Verbrauch der über den Wert hinaus geht muss zusätzlich bezahlt werden, und der Preis dafür ist in vielen Fällen deutlich höher, als der normale Preis für Strom. Auch dann, wenn man weniger Strom verbraucht, also weniger als man schon im Vorfeld bezahlt hat, hat man schlechte Karten, denn das Paket sieht keine Rückzahlung für zu viel gezahlten Verbrauch vor.  All diese Zusatzbedingungen kann man bei einem Strompreisvergleich schon im Vorfeld ausschließen, oder aber bei einer genauen Durchsicht der angezeigten Preise aus der Übersicht entnehmen.



Rahmenbedingungen machen einen Preisvergleich sinnvoll – auch beim Strom!

Um wirklich mit einem Strompreisvergleich Geld einzusparen sollte man sich im Vorfeld also genau überlegen, welche Bedingungen man selber an den Stromlieferanten stellt. Ist es Ihnen egal, ob Sie einen Wechselbonus oder eine Preisgarantie für Ihren neu abgeschlossenen Vertrag erhalten, dann werden Sie auf jeden Fall einen neuen und günstigeren Stromlieferanten als den örtlichen Grundversorger finden.

Die Anbieter, die Ihre Kunden mit einem Bonus für den Wechsel zu Ihrem Unternehmen locken, oder die den Kunden fest zusichern, dass die Strompreise in den nächsten Monaten nicht erhöht werden, die bieten den Strom zwar auch relativ günstig an, doch unterscheiden sich diese Preise in der Regel nicht so deutlich von denen, die der Grundversorger bietet.

Die zusätzliche Leistung, die viele Stromanbieter Ihren Kunden gewähren, dass die Preise für eine bestimmte Dauer fest sind, ist sicherlich von Vorteil, da die Preise in der
heutigen Zeit doch immer wieder starken Schwankungen ausgesetzt sind.

Doch da die Preise bei diesen Tarifen in der Regel immer höher ausfallen, als die Tarife, bei denen keine Preisgarantie gewährt wird, ist es in den meisten Fällen gar nicht mehr ein so großer Vorteil, da man im Vorfeld schon höhere Zahlungen an den Stromlieferanten leisten muss. Bei einem Strompreisvergleich sieht man auf den ersten Blick, ob es sich in der jährlichen Anrechnungszeit überhaupt lohnen wird, wenn sich die Strompreise auch innerhalb des Jahres erhöhen werden.

Wechselboni beim Strompreisvergleich – worauf muss ich achten?

Die Leistung der Anbieter, die einen Wechselbonus versprechen ist in den meisten Fällen auch erst am Ende des Jahres zu spüren, da der Wechselbonus nicht mit den monatlichen Abschlagszahlungen verrechnet wird. Den Wechselbonus erhält man erst, bei der jährlichen genauen Stromrechnung erstattet, dass heißt, von seiner Nachzahlung abgezogen, oder auf sein Guthaben hinauf gerechnet. Auch hier lohnt sich der Wechsel zwar aus der Sicht, dass Sie mehr Leistungen haben, aber da die Preise fast immer sehr identisch sind, werden Sie dadurch nicht wesentlich mehr Geld in der Tasche haben. Sind Ihnen die Prämien aber egal, und Sie wollen einfach nur einen gleichwertigen Vertrag, wie Ihren jetzigen, dann finden Sie bei einem Strompreisvergleich garantiert für Sie günstigere Alternativen.