Stromtarife vergleichen - Online den günstigsten Stromtarif finden

Stromtarife kostenlos online vergleichen
  • Kostenloser Onlinevergleich
  • Vergleichen Sie über 920 Anbieter
  • Mehrfacher Testsieger Stromrechner
  • Sparen Sie bis zu 400 Euro/Jahr
zum Stromtarif Vergleich

Stromanbieter wechseln in drei Schritten

  • 1Stromtarif
    finden

    Schritt 1
    Finden Sie mit unseren Stromtarif-Rechner das Angebot, welches am Besten zu Ihnen passt.

  • 2Vertragsunterlagen
    ausfüllen

    Schritt 2
    Nach der Auswahl des passenden Tarifes, füllen Sie nur noch die angeforderten Unterlagen aus.

  • 3Kündigung
    alter Vertrag

    Schritt 3
    Entfällt in den allermeisten Fällen, darum wird sich Ihr neuer Stromanbieter kümmern.

Weitere Informationen

Strom: Hunderte Anbieter stehen zur Auswahl

Am liberalisierten Energiemarkt kann sich jeder Verbraucher für einen Strom- oder Gasanbieter seiner Wahl entscheiden. Neben den Grundversorgern gibt es mittlerweile zahlreiche unabhängige Stromanbieter, die günstigere Strompreise für Haushalte zur Verfügung stellen.

Damit Verbraucher einen Überblick über die am ihrem Wohnort verfügbaren Tarife erhalten, gibt es sogenannte Tarifrechner. Ob Strom oder Gas – nach Eingabe der Postleitzahl und des Jahresverbrauchs in Kilowattstunden (kWh) ermittelt der Tarifrechner die günstigsten Tarife in der Region. Ein Wechsel des Energielieferanten kann im Anschluss des Preisvergleichs einfach und kostenlos durchgeführt werden.

Tarifrechner befragen – Postleitzahl und Jahresverbrauch wichtig

Wer die Strompreise in seiner Region vergleichen möchte, muss lediglich seine Postleitzahl und den individuellen Jahresvergleich in den Stromvergleich eingeben. Den Jahresverbrauch finden Verbraucher dabei auf der letzten Jahresverbrauchsabrechnung. Wer diese nicht zur Hand hat, kann auch einen Strompreisvergleich anhand der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen durchführen. So verbraucht ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt rund 4.000 kWh im Jahr. Bei einem Paar kann man mit einem Verbrauch von ca. 2.800 kWh im Jahr rechnen. Ein Single-Haushalt verbraucht hingegen meist nicht mehr als 1.500 kWh im Jahr.

Ergebnisliste studieren – Tarifdetails beachten

Nach der kurzen Eingabe listet der Strompreisvergleich alle am Ort verfügbaren Stromanbieter auf und sortiert sie nach dem Gesamtpreis der einzelnen Tarife. Aufgeschlüsselt ist der Preis im zweiten Schritt nach dem verbrauchsunabhängigen Grundpreis und dem Verbrauchspreis in Cent pro kWh. Oftmals bietet ein Stromanbieter gleich mehrere Stromtarife an, sodass ein Blick auf die Tarifdetails ebenfalls wichtig ist. Während der Grundversorgungstarif stets eine Mindestlaufzeit von einem Monat hat, gibt es am freien Markt verschiedenste Vertragslaufzeiten und Tarifmodelle. Auch Kündigungsfristen, Zahlungsbedingungen usw. können sich weitgehend unterscheiden. So bieten beispielsweise viele Energieversorger eine Preisgarantie, die Verbraucher vor Preiserhöhungen schützt. Die Preisgarantie umfasst aber oftmals nicht die staatlichen Abgaben und Steuern. Wenn also der Gesetzgeber die EEG-Umlage oder eine andere Abgabe erhöht, können die Strompreise auch mit einer Preisgarantie steigen. Grundsätzlich sollte man bei einem Stromvergleich nicht nur auf günstige Preise, sondern auch auf vorteilhafte Tarifdetails Wert legen. Verbraucherschützer empfehlen möglichst kurze Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen sowie langfristige und umfassende Preisgarantien.

Wechsel des Energieversorgers einfach und sicher

Hat man den Strompreisvergleich durchgeführt und sich für einen Stromanbieter entschieden, kann man schnell und unkompliziert online wechseln. Im nächsten Schritt werden dafür die Vertragsunterlagen angefordert und ausgefüllt an den neuen Wunschanbieter gesendet. Dieser übernimmt dann alle weiteren Formalitäten wie die Kündigung des alten Stromvertrags. Wer noch nie den Stromanbieter gewechselt hat und daher noch in der Grundversorgung beliefert wird, kann laut den gesetzlichen Bestimmungen innerhalb von zwei Wochen den Wechsel des Stromversorgers durchführen. Bezieht man bereits Strom von einem alternativen Anbieter, so sind abweichende Kündigungsfristen möglich und müssen berücksichtigt werden. Ein sicherer Wechsel ist übrigens gesetzlich garantiert, sodass eine Unterbrechung der Versorgung zu keinem Zeitpunkt möglich ist.

Auch ein Vergleich der Gaspreise hilft Energiekosten zu senken

Auf Vergleichsportalen wie z. B. Verivox können Verbraucher nicht nur Strompreise, sondern auch Gaspreise vergleichen. Den Gasanbieter wechseln kann dabei jeder Haushalt, der über einen eigenen Gaszähler verfügt.

Der Gasrechner funktioniert ähnlich wie der Stromvergleich: Postleitzahl und Jahresverbrauch eingeben und den Preisvergleich starten. Die Postleitzahl ist dabei notwendig, um die Tarife herauszufiltern, die genau am Wohnort verfügbar sind. Den Jahresverbrauch findet man schnell auf der letzten Jahresverbrauchsabrechnung. Um einen Schnellvergleich durchzuführen, reicht aber auch die Haushaltsgröße. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt verbraucht in Deutschland rund 20.000 kWh Gas im Jahr. Zwei Personen kommen in der Regel je nach Wohnfläche auf einen Verbrauch von maximal 12.000 kWh im Jahr. Kennt man seinen genauen Verbrauch nicht, kann man beim Gasrechner von Verivox auch Gaspreise vergleichen, indem man lediglich die Postleitzahl und die Wohnungsfläche ohne eine Eingabe in kWh auswählt.

Individuelles Einsparpotenzial ermitteln

Unter hunderten von Energieversorgern findet jeder Verbraucher in Deutschland den passenden Strom- oder Gastarif. Wer die Strompreise am Markt vergleicht und sich für einen günstigeren Stromanbieter entscheidet, spart oftmals bis zu 50 Prozent der Kosten ein. Die Haushaltskasse kann so – je nach Postleitzahl und Verbrauch – nicht selten um mehrere hundert Euro im Jahr entlastet werden. Der Gas- und Stromvergleich ist dabei völlig kostenlos und unverbindlich. Wer diese Einsparpotenziale nutzt, spart nicht nur Kosten ein, sondern intensiviert auch den Wettbewerb am Energiemarkt. Nicht umsonst fordern auch Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt zum Wechsel des Energielieferanten auf. Wer seine potenzielle Ersparnis in Prozent und Euro ermitteln möchte, kann sofort den Preisvergleich starten und auf Wunsch den Anbieter gleich online wechseln.

Strompreis warum wird der Strom immer teurer?

Die Strompreise in Deutschland sind seit dem Jahr 2005 um etwa 20 Prozent gestiegen. Auch für das Jahr 2013 haben die Stromkonzerne hierzulande kräftige Strompreis Erhöhungen angekündigt. Die Preisspirale (Strombörse) dreht sich indes munter weiter und ein Ende dieser Aufwärtsentwicklung ist bisher nicht in Sicht. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Mehrzahl der Stromkunden insbesondere nach Kostensicherheit (beim Strompreis) sucht. Stromtarife mit Strompreis – Garantie erscheinen zu diesem Zweck die beste Wahl. Viele Energiekonzerne (Stromversorger) entsprechen dem Wunsch der Haushalte nach Absicherung und bieten ihre Stromtarife zu einem Festpreis (je kwh = Kilowattstunden) über einen bestimmten Zeitraum von bis zu 36 Monaten an. Auf diese Weise erhält der Kunde ein gewisses Maß an Preisstabilität und Kostensicherheit. Der Verbraucher ist in diesem Fall relativ sicher vor schwankenden Energiepreisen. An dieser Stelle wirft sich natürlich die Frage auf, ob eine Strompreis – Garantie in jedem Fall sinnvoll ist oder ob es sich vielmehr um einen Werbetrick der Stromanbieter handelt, um neue Kunden ködern zu können.

Wann ist Strom am billigsten?

Der Grundgedanke einer Strompreisgarantie, bei einem Stromanbieterwechsel (Wechsel über Verivox), ist alleine schon deshalb sinnvoll, da sich die Strompreise seit dem Jahr 2000 in einer nicht enden wollenden Aufwärtsspirale befinden. Möchte man sich aus dieser Preisschraube herausdrehen, ist man mit einem Festpreisangebot (je nach kwh) eines Stromanbieters gut beraten, insbesondere dann, wenn man eine längere Vertragslaufzeit beabsichtigt. Der entscheidende Vorteil der Tarife mit Strompreisgarantie ist, dass der Preis über einen bestimmten Zeitraum vertraglich festgehalten wird. In aller Regel beginnt die Preisgarantie des Stromanbieters mit Lieferbeginn und erstreckt sich über einen Zeitraum zwischen drei und 36 Monaten. Erst nach Ablauf dieses Zeitraums dürfen die Strompreise vom Energieversorger wieder an den aktuellen Preis angeglichen werden. In Deutschland sind heutzutage bereits 25 Prozent aller Stromtarife mit einer solchen Preisgarantie verknüpft.

Strompreise: Vorsicht vor vertraglichen Stolperfallen

Jedoch sollten auch günstige Verträge, die eine Strompreisgarantie seitens des Energielieferanten beinhalten, nicht blind unterschrieben, sondern vorab genau studiert werden. Vielfach umfassen Preisgarantien keine Steigerungen, die durch Abgaben- und Steuererhöhungen zustande kommen. Umlagenerhöhungen, die beispielsweise durch das EEG-Gesetz zu erklären sind, werden auch im Falle einer Preisgarantie entsprechend an den Verbraucher weitergegeben. Somit ist es ein Irrtum, wenn man annimmt, dass es bei einer Strompreisgarantie zu keinerlei Preiserhöhungen kommen kann.

Auch wenn eine Strompreis – Garantie auf den ersten Blick sehr attraktiv klingen mag, sollte kein Verbraucher einen wichtigen Grundsatz des heutigen Wirtschaftsleben vergessen: niemand hat etwas zu verschenken! Dies gilt natürlich auch für Energieversorger. Es kann daher durchaus der Fall sein, dass gerade Festpreisangebote vom Stromanbieter vergleichsweise teuer kalkuliert sind, damit der jeweilige Energielieferant keine finanziellen Einbußen in Kauf nehmen muss. Ein sorgfältiger Preisvergleich ist somit auch das Mittel der Wahl, wenn man sich für einen Vertrag mit Strompreisgarantie entscheiden möchte.

Ein weiterer Nachteil, über den Stromanbieter nicht gerne informieren: Vielfach ist es Bestandskunden eines Energieanbieters nicht möglich, in einen Stromtarif mit Preisgarantie zu wechseln. Entsprechende Angebote sind häufig nur Neukunden vorbehalten, die gerade zu einem neuen Stromkonzern gewechselt haben. Auch Rabatte und besondere Boni, mit denen Energieversorger gerne werben, gelten nur für Neukunden.

Übrigens gilt eine Strom – Preisgarantie auch in Fällen, in denen der Strompreis nach unten korrigiert wird. Der Verbraucher ist somit über den jeweiligen Zeitraum hinweg fest an den jeweiligen Strompreis gebunden.

Fazit: Strompreisgarantien für Neukunden durchaus empfehlenswert

Führt man vor Vertragsunterzeichnung einen sorgfältigen Preisvergleich der verschiedenen Angebote durch und studiert die vertraglichen Bedingungen des favorisierten Strom Konzerns, kann eine Strom Preis Garantie im Jahresverbrauch (auch bezogen auf eine Jahresverbrauchsabrechnung) eine gewisse Kostensicherheit für den Verbraucher bieten. Ein entsprechender Stromtarifvergleich kann heutzutage bequem online und kostenfrei durchgeführt werden. Sollten Sie Fragen haben, einfach melden.

Gaspreise – Gasanbieter – Gasrechner – Tarifrechner – Strompreis – EEG

EEG-Umlage der Versorger steigt im Jahr 2013 auf Rekordwert, dann wird die Hälfte des Strompreises aus Steuern und Abgaben bestehen. Mit den EEG Umlagen soll der Ausbau der Erneuerbaren Energien finanziert werden.

Unsere zukünftigen Themen: Wir werden über Versorgerwechsel (Vattenfall, RWE), Stromerzeugung, Versorgungssicherheit, Gewerbegas, Strom Abo, Rechner zum Warentest, Studie der Bequemlichkeit durch Onlinebestellung, Umfrage zum Stromverbrauch, genaue Zahlen zum Preis.